Zur Buchung
keine Reisen
« Erster « zurück weiter » Letzter » 15 Artikel in dieser Kategorie

Italien Amalfiküste - Eintritte inklusive! (8 Tage) Tradition, Natur & Kunstschätze

1. Tag: Anreise

2. Tag: Pompeji und Vesuv

Mit der Freilegung der im Jahr 79 n. Chr. bei einem Vulkanausbruch des Vesuvs verschütteten Stadt Pompeji, sind unschätzbare Zeugnisse aus der Antike hervor getreten. Pompeji bietet mit seinen gewaltigen Ausmaßen das beste Beispiel einer Stadt des Altertums. Das Meer von Asche und Lava, das die Stadt todbringend bedeckte, hatte eine konservierende Wirkung, so dass nach der Freilegung fast alles unversehrt für die Nachwelt erhalten blieb. Nach der Besichtigung von Pompeji fahren Sie zum Vesuv hinauf bis auf ca. 1000 m Höhe. Von diesem Parkplatz erfolgt ein etwa 30-minütiger Spaziergang bis zum Kraterrand, von wo aus der Blick in den Vulkanschlund möglich ist.

3. Tag: Amalfiküste

Ausflug entlang der Amalfiküste. Die atemberaubende Küstenstraße wird als die Schönste der Welt gepriesen. Die Stadt Amalfi gab der Küste ihren Namen, sie war einst eine selbständige und mächtige Seerepublik wie Pisa und Genua. Sehr schön ist der Kontrast der weißen Häuser zum tiefblauen Meer. Hauptsehenswürdigkeit von Amalfi ist der Dom. Ein weiteres Kleinod ist das Gebirgsstädtchen Ravello. Der Ort klammert sich buchstäblich an das Gebirge und ist mit seinen Baudenkmälern und Arkadengängen wohl einer der sehenswertesten Orte der Amalfiküste.

4. Tag: Capri

Die vielbesungene Insel Capri wird Ihnen heute den Tag verschönern. Schon die Bootsanreise über das tiefblaue Mittelmeer ist Balsam für die Seele. Capri wirkt wie eine Märchenwelt. Bunte Häuser, eingebettet in Felsterrassen, kleine Fischerboote im malerischen Hafen und eine Vegetation, so üppig und farbenfroh, dass sie das Auge gar nicht erfassen kann. Mit Kleinbussen besichtigen Sie die Mittelmeerinsel mit der Villa San Michele.

  Ganztägiger Ausflug Capri inkl. Bus, Reiseleitung, Fährpassage & Fahrt mit Minibussen auf der Insel, p. P.  

5. Tag: Paestum

Paestum ist ein kleiner Ort am Golf von Salerno mit einer wirklichen archäologischen Attraktion - hier befindet sich eine großartige Anlage griechischer Baukunst, die hervorragend erhalten ist. Besonders bekannt sind die drei großen dorischen Tempel sowie der gut erhaltene Stadtring. Der Ort wurde nach der Eroberung durch Sarazenen und später Normannen verlassen und erst 1753 beim Bau der Küstenstraße wieder entdeckt. Danach erlangte er große Berühmtheit. Hier kann man den dorischen Baustil genau studieren und auch das griechische Kunsthandwerk in vielfältiger Form bewundern.

6. Tag: Ischia

Die Insel Ischia ist mit 46 km² die größte Insel im Golf von Neapel. Ischia Porto ist der wirtschaftliche Mittelpunkt der Insel und Forio das kulturelle Zentrum. Besonders sehenswert ist das Castello Aragonese in Ischia Ponte. Die auf einem Felsen - knapp vor der Küste - liegende Festung ist in verschiedener Hinsicht sehenswert. Zum einen wurde auf dem Felsen ein wunderschöner Garten mit Olivenbäumen, Oleander, Kakteen, Palmen und vielen weiteren Pflanzen angelegt, zum anderen ist der historische Hintergrund sehr interessant. Die Festung, die heute im Privatbesitz ist und besichtigt werden kann, wurde seit dem 12. Jahrhundert von vielen Eroberern eingenommen und besetzt.

  Ganztägiger Ausflug Ischia inkl. Bus, Reiseleitung, Fährpassage & Fahrt mit Minibussen auf der Insel, p. P.  

7. Tag: Neapel

Neapel ist eine Metropole mit einer sehr wechselvollen Geschichte, die sich im Stadtbild widerspiegelt. Im dicht bebauten Zentrum befinden sich zahlreiche Museen, Paläste, Kirchen, Katakomben und Klöster. Im Museo Archeologico Nazionale sind antike Kunstgegenstände aus dem nahe gelegenen Pompeji ausgestellt. Unzählige Kirchen prägen das Stadtbild, die bekannteste ist wohl San Giovanni a Carbonara. Sie beherbergt bedeutende Reliquien des San Gennaro, dessen geronnenes Blut sich auf rätselhafte Weise alljährlich zu verschiedenen Feierlichkeiten wieder verflüssigt.

8. Tag: Heimreise

Heute erfolgt der Rückflug.